Aussteller-Pressemitteilungen


Wightlink gibt Namen neuer Hybridfähre bekannt

Die neue, 38,5 Millionen US-Dollar teure Hybrid-Autofähre für die Strecke Portsmouth-Fishbourne in Großbritannien wird auf den Namen Victoria of Wight getauft. Dies entschied eine Mitarbeiterjury, die 186 Vorschläge von 73 Mitarbeitern berücksichtigte.



Wightlink-CEO Keith Greenfield kommentierte: „Victoria war bei den Mitarbeitern eine beliebte Wahl. Wir kommen diesem Wunsch sehr gerne nach und sind der Meinung, dass Königin Victoria, die auf der Isle of Wight regelmäßig zu Besuch war, sich darüber freuen würde.“



Die Victoria of Wight wird von der türkischen Werft Cemre in Yalova gebaut und Wightlink Anfang 2018 offiziell übergeben. Der Zeitpunkt der Inbetriebnahme steht noch nicht fest.



Die neue Fähre ist Teil einer 58 Millionen US-Dollar schweren Investition in die Strecke. Die zweistöckigen Einstiegsrampen kommen bereits jetzt in Portsmouth und Fishbourne zum Einsatz und haben dort das Be- und Entladen der Fähre St. Clare schneller und effizienter werden lassen.



Der Antrieb der Victoria of Wight erfolgt durch Batterien sowie schwefelarmes Marinegasöl. Zu den umweltfreundlichen Merkmalen der Fähre gehören die Aufbereitung des Warmwassers der Motoren zur Beheizung der Passagierbereiche sowie eine energiesparende LED-Beleuchtung.

- August 2017

Zurück zu den Nachrichten


Zukünftige Messe: Electric & Hybrid Marine World Expo 2020, Juni 23, 24, 25, 2020, Halle 12, RAI Amsterdam, Niederlande