Aussteller-Pressemitteilungen


Lloyd’s Register beteiligt sich am nachhaltigen Schiffsprojekt Quadriga

Lloyd’s Register (LR) beteiligt sich am Bau des weltweit größten Frachtsegelschiffs. Im Rahmen des nachhaltigen Schiffsprojekts Quadriga, einer Initiative des hamburgischen Unternehmens Sailing Cargo, soll ein 170 m langes Autotransportschiff mit einer Kapazität von 1.700 bis 2.000 Fahrzeugen entstehen.



Das Hybridschiff wird mit vier DynaRig-Masten sowie mit Segeln und einem Diesel-Elektroantrieb ausgestattet sein. Die Konstruktion umfasst außerdem ein optionales Batteriesystem zur Unterstützung bei Vollauslastung. Die ursprünglich auf zehn bis zwölf Knoten ausgerichtete Geschwindigkeit des Schiffs soll sich in den kommenden Jahren dank der Fachkompetenz der Projektmitglieder auf 14 bis 16 Knoten erhöhen.



Die LR-Studie Low Carbon Pathways 2050 hat ergeben, dass die Schifffahrtsindustrie bis 2030 Schiffe mit geringem CO2-Ausstoß in ihre Flotte aufnehmen muss, um die Emissionsziele des Pariser Abkommens einzuhalten. Windgestützte Antriebstechnik stellt eine realistische Möglichkeit zur Integration erneuerbarer Energie in die Branche dar.



In der Schifffahrtsindustrie herrscht jedoch die Meinung vor, dass technische Fortschritte (und damit einhergehende Effizienzsteigerungen) nicht ausreichen werden, um diese Ziele zu erreichen. LR ist davon überzeugt, dass sich die Treibstoffquellen der Schiffe ändern müssen – womit das Projekt Quadriga zum Aushängeschild für eine tragfähige Alternativlösung wird.



„Wir müssen für die Zukunft unserer Branche das Richtige tun. Das Quadriga-Projekt kombiniert bewährte Systeme mit hochmoderner Technologie und verfolgt dabei das Ziel, die CO2-Emissionen zu reduzieren“, so Uwe Köhler, Gründer des Quadriga-Projekts. „Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit Lloyd’s Register im Rahmen des Projekts.“



LR wird dabei während der Projektdurchführung zur Einhaltung von technischen, Sicherheits- und Umweltnormen beitragen, während der Konstruktions- und Spezifikationsphase beratend zur Seite stehen sowie die Konstruktion vor Ort beaufsichtigen. Außerdem wird LR für die Verifizierung der prognostizierten Leistungsparameter verantwortlich zeichnen.

- August 2017

Zurück zu den Nachrichten


Zukünftige Messe: Electric & Hybrid Marine World Expo 2020, Juni 23, 24, 25, 2020, Halle 12, RAI Amsterdam, Niederlande