Aussteller-Pressemitteilungen


Yaskawa Environmental Energy erhält ersten Auftrag für EBL-Technologie

Die North Sea Giant, eines der weltweit größten Unterwasser-Konstruktionsschiffe, hat eine innovative, kostensparende Lösung installiert, die auf der EBL-Technologie (Electronic Bus Link) von Yaskawa Environmental Energy basiert. Mit dem Auftrag wird das Produkt zum ersten Mal eingesetzt. Das Entwicklungsteam, das dahinter steckt, hat bei den diesjährigen Electric & Hybrid Marine Awards die Auszeichnung zum Entwicklungsteam des Jahres gewonnen.

EBL verbindet die DC-Hubs des Schiffs mit dessen Dieselmotoren und soll den effizienten laufenden Betrieb gewährleisten, selbst wenn ein kritischer Fehler auftritt. Dazu splittet es in Sekundenbruchteilen die Stromnetze an Bord, um fehlerhafte Komponenten zu isolieren und das gesamte Betriebssystem zu schützen.

Dank der Installation, die Teil einer umfassenderen Lösung von Wärtsilä ist und nach einem strengen Testverfahren unter Aufsicht von DNV GL im norwegischen Haugesund eingebaut wurde, kann das Schiff mit einer Bruttoraumzahl von 18.151 bei Arbeiten nur einen seiner drei Dieselmotoren laufen lassen. Bisher mussten alle drei Motoren betrieben werden. Die Neuerung führt zu Kosteneinsparungen bei der Wartung und zu langfristig reduzierten Treibstoffkosten und -emissionen.

„Das ist das weltweit erste Schiff, das ein dynamisches Positionierungssystem der Klasse DP3 mit einem Motor und Batterien nutzen darf – ein echter Game Changer“, erklärte Asbjørn Halsebakke, General Manager bei Yaskawa Environmental Energy. „Mit EBL kann sich die North Sea Giant jetzt auf echte Kosteneinsparungen, Emissionssenkungen und weniger operative Ausfallzeiten freuen.“

- October 2018

Zurück zu den Nachrichten


Zukünftige Messe: Electric & Hybrid Marine World Expo 2020, Juni 23, 24, 25, 2020, Halle 12, RAI Amsterdam, Niederlande