Aussteller-Pressemitteilungen


Neue F125-Hybridfregatte der Deutschen Marine getauft

Die vierte und letzte Fregatte der Klasse 125 (F125) für die Deutsche Marine ist heute am Hamburger Standort von ThyssenKrupp Marine Systems auf den Namen „Rheinland-Pfalz“ getauft worden.

Alle vier der neuen F125-Fregatten sind mit einer GE-Gasturbine vom Typ LM2500, zwei Elektromotoren und vier Dieselaggregaten ausgestattet, die zusammen einen CODLAG-Antrieb (kombiniertes dieselelektrisches und Gasturbinensystem) bilden. Vorausgegangen waren die Taufen der drei Schwesterfregatten im Bauprogramm F125 „Baden-Württemberg“, „Nordrhein-Westfalen“ und „Sachsen-Anhalt“.

Die „Rheinland-Pfalz“ soll im Frühjahr 2020 an das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) übergeben werden. Insgesamt liegt das Auftragsvolumen für das Programm F125 bei etwa 2 Mrd. US$.

Mit den vier Fregatten der Klasse 125 beginnt die Ablösung der acht Fregatten der Klasse 122 (Typschiff „Bremen") der Deutschen Marine. Neben den traditionellen Aufgaben der Landes- und Bündnisverteidigung sind die Fregatten der Klasse 125 für Konfliktverhütung, Krisenbewältigung sowie Eingreif- und Stabilisierungsoperationen im internationalen Rahmen ausgelegt. Die Schiffe sind in der Lage, für eine Einsatzdauer von 24 Monaten zur See zu fahren.

Dr. Rolf Wirtz, Vorsitzender der Geschäftsführung von ThyssenKrupp Marine Systems, sagte: „Die F125 setzt mit moderner Technologie und dem Mehrbesatzungskonzept neue Standards im Marineschiffbau. Sie ist auf die Anforderungen unserer Marine für die Bewältigung aktueller und zukünftiger Missionen, wie beispielsweise die Pirateriebekämpfung oder die Überwachung von Flüchtlingsströmen im Mittelmeer, zugeschnitten. Mit der heutigen Taufe ist die Fregatten-Familie der Klasse 125 nun komplett.“

- June 2017

Zurück zu den Nachrichten


Zukünftige Messe: Electric & Hybrid Marine World Expo 2020, Juni 23, 24, 25, 2020, Halle 12, RAI Amsterdam, Niederlande