Aussteller-Pressemitteilungen


Rolls-Royce mit erstem Hybridsystem für den Schleppersektor

Rolls-Royce wird der Schlepperbranche zum ersten Mal ein Hybridantriebssystem bereitstellen, das in den Mehrzweckschlepper eingebaut wird, der derzeit für Baydelta Maritime LLC hergestellt wird. Das Schiff wird bei Nichols Brothers Boat Builders im US-Bundesstaat Washington gebaut.



Bei diesem Auftrag entsteht der erste Hybridschlepper mit Hybridtechnologie von Rolls-Royce. Es ist die erste Montage eines Hybridsystems für Nichols Brothers und der erste Hybridschlepper, der von Jensen Maritime konzipiert wird, einem in Seattle (USA) ansässigen Schiffbau- und -technikunternehmen der Crowley Maritime Corp.



Rolls-Royce wird zwei 424-kW-Elektromotoren, Wellengeneratoren sowie ein Energiemanagement- und steuerungssystem liefern. Peterson Power liefert zwei Tier-3-Dieselmaschinen vom Typ Caterpillar 3516C mit einer Nennleistung von je 1995 kW bei 1600 U/min. Die Elektromotoren werden über drei Caterpillar-C9.3-Generatoren (480-V-Dreiphasenwechselstrom bei 1800 U/min) mit je 300 kW mit Strom versorgt, sowie über einen Hafengenerator, einen C7.1 (150 kW, 480-V-DreiphasenWechselstrom bei 1800 U/min). Alle vier Generatoren werden von Peterson Power geliefert.



Das Hybridsystem versorgt die US255-Bugstrahlruder mit Strom, deren geflanschte Festpropeller 360° um die vertikale Achse gedreht werden können. Diese Anordnung, so Rolls-Royce, „optimiert den omnidirektionalen Schub sowie die Wendigkeit und verbessert das Verhalten bei einem Crash-Stopp“.



Dem OEM zufolge wird der 30,5 m lange Schlepper die gleichen Möglichkeiten für Schiffsassistenz und Tankereskorte bieten wie bereits existierende Hafenschlepper der Delta-Klasse, jedoch mit „stark verbesserter“ Schleppleistung. Das Hybridsystem von Rolls-Royce verbessert die Eskortemöglichkeiten des Schleppers, sodass er die riesigen Containerschiffe unterstützen kann, die von Häfen an der US-Westküste aus operieren.



Erik Larsen, VP – Tug und Fish, Americas, Rolls-Royce: „Dieser Auftrag ist von besonderer Bedeutung, weil er unser erstes Hybridsystem von Rolls-Royce für einen Schlepper darstellt. Der Schlepper wird weniger Kraftstoff verbrauchen und weniger Emissionen ausstoßen. Normalerweise benötigt ein Schlepper dieser Größe eine Leistung von 2500 kW, doch aufgrund des Hybridsystems erreichen die Betreiber den erforderlichen Pfahlzug mit einer kleineren Verbrennungsmaschine. So entsteht eine größere operative Flexibilität.“



Der neue Schlepper, den Jensen Maritime für Baydelta konstruiert hat, soll im Februar 2019 ausgeliefert werden. Er wird 90 US-Tonnen Pfahlzug aufweisen und bis zu 270.000 Liter Treibstoff und 16.300 Liter Frischwasser befördern können. Ein großes Ruderhaus sorgt für gute Rundumsicht, und das Deckshaus wird eine große Messe mit Aufenthaltsbereich sowie mit Unterkünften für acht Personen aufweisen.



- February 2018

Zurück zu den Nachrichten


Zukünftige Messe: Electric & Hybrid Marine World Expo 2020, Juni 23, 24, 25, 2020, Halle 12, RAI Amsterdam, Niederlande