Aussteller-Pressemitteilungen


Triton Submarines und Aston Martin komplettieren Konstruktionsphase für vollelektrisches Tiefseetauchboot

Triton Submarines und der britische Automobilhersteller Aston Martin haben den erfolgreichen Abschluss der Konstruktionsphase für das vollelektrische Tiefseetauchboot „Neptune“ und den Start des ersten Serienmodells vor der öffentlichen Enthüllung im Laufe dieses Jahres bekannt gegeben.

Angetrieben von einem LiFePO4-Akkusystem mit 30 kWh von Valance Technology, kann das in limitierter Auflage gebaute Tauchboot, das auf der flachen Drei-Personen-Plattform von Triton basiert, zwei Passagiere und einen Bootsführer aufnehmen und bis zu acht Stunden lang betrieben werden, bevor es wieder aufgeladen werden muss. Das Tauchboot kann bis zu einer Tiefe von 500 m tauchen und hat eine erwartete Sprintgeschwindigkeit von mehr als 5 Knoten sowie eine etwa viermal bessere Beschleunigung als das Spitzenmodell 3300/3 von Triton.

Nach der Ankündigung der kreativen Zusammenarbeit im September 2017 erfolgte die Verfeinerung der Hydrodynamik, des Stylings und der Innenausstattung des Tauchboots durch Aston Martin und Triton.

John Ramsay, technischer Leiter bei Triton Submarines: „Die gemeinsam am Äußeren des Tauchbootes geleistete Arbeit gefällt mir am besten. Besonders stolz bin ich auf unsere gemeinsame Entwicklung der Acryl-Haube und der Iridium-Beschichtung. Die Prototypen sehen unglaublich gut aus, sind funktional und schön zugleich.“

- May 2018

Zurück zu den Nachrichten


Zukünftige Messe: Electric & Hybrid Marine World Expo 2020, Juni 23, 24, 25, 2020, Halle 12, RAI Amsterdam, Niederlande