Aussteller-Pressemitteilungen


Neue Schiff-Land-Energieanlage geht in Betrieb

Schneider Electric hat das erste Containerschiff an ein Landstromnetz im DP World Container Terminal des Hafens von Vancouver angeschlossen.

Im Auftrag der Vancouver Fraser Port Authority hat Schneider Electric Canada eine Lösung zur Reduzierung von Treibhausgasen (THG), Luftemissionen und Lärm von Schiffen entwickelt, die am Centerm Container Terminal anlegen – die Schneider Electric EcoStruxure Platform.

Angedockte Schiffe, die die neue Plattform nutzen, können ihre Dieselmotoren abstellen und stattdessen von einem steckbaren elektrischen Landstromanschluss versorgt werden, was zur Verringerung der Luftverschmutzung beiträgt. Das normgerechte System wurde von Schneider Electric Canada und PBX Engineering aus Vancouver entwickelt und in Betrieb genommen, Houle Electric übernahm die Installation.

Die Landstromfähigkeit qualifiziert ein Schiff auch für das EcoAction-Programm der Vancouver Fraser Port Authority, das ermäßigte Hafengebühren anbietet und die Auszeichnung mit einem Blue Circle Award in Aussicht stellt.

„Als Kanadas größter und verkehrsreichster Hafen müssen wir das Handelswachstum mit dem erforderlichen Umweltschutz und der Achtung der Lebensqualität unserer Nachbarn in Einklang bringen. Der Landstrom ist nur eine der Möglichkeiten, an denen wir für die Verbesserung der Luftqualität und der Reduzierung der Emissionen von Schiffen arbeiten“, so Tom Corsie, Vice President Real Estate bei der Vancouver Fraser Port Authority. „Bei einer Landstromnutzung von über 60 Stunden reduziert ein großes Containerschiff seine Treibhausgasemissionen um voraussichtlich 95 Tonnen und spart rund 31 Tonnen Treibstoff ein. Dies trägt nicht nur zum Umweltschutz bei, sondern ermöglicht der Wirtschaft Britisch-Kolumbiens, Wachstumschancen zu nutzen und unserer Wettbewerbsfähigkeit auf diesem Markt zu sichern.“



- January 2019

Zurück zu den Nachrichten


Zukünftige Messe: Electric & Hybrid Marine World Expo 2020, Juni 23, 24, 25, 2020, Halle 12, RAI Amsterdam, Niederlande