Aussteller-Pressemitteilungen


UECC INVESTIERT IN PCTCs DER NEUEN GENERATION

United European Car Carriers (UECC) hat mit China Ship Building Trading Co. und Jiangnan Shipyard Group Co. einen Vertrag über den Bau von zwei Pure Car/Truck Carriers (PCTCs) der neuen Generation unterzeichnet.

Dank der hybriden Batterie-LNG-Lösung, mit der die Schiffe ausgestattet sein werden, wird UECC das IMO-Ziel einer Verringerung der CO2-Intensität um 40 % bis zum Jahr 2030 sogar übertreffen. Die Schiffe werden 169 m lang und 28 m breit sein und auf zehn Frachtdecks (zwei davon hievbar) 3600 Autos transportieren können. Dadurch werden die Schiffe extrem flexibel und können eine Vielzahl hoher und schwerer sowie von MAFI-Stückgutfrachtladungen aufnehmen. Die Schiffe werden eine Viertelrampe mit einer zulässigen Tragfähigkeit von 160 Tonnen und eine Seitenrampe mit einer zulässigen Tragfähigkeit von 20 Tonnen besitzen und bis zu 5,2 m hohe Frachteinheiten aufnehmen können.

Für eine deutliche Verringerung des CO2-Fußabdrucks werden UECC, Jiangnan Shipyard und der führende Schiffskonstrukteur Shanghai Merchant Ship Design & Research Institute (SDARI) die PCTCs gemäß den neuesten und innovativsten Energieeffizienzkriterien bauen. Die Schiffe werden die IMO Tier III-Grenzwerte für NOx-Emissionen erfüllen, die 2021 in der Ost- und Nordsee in Kraft treten. Im Hinblick auf die ab 2021 geltenden Vorschriften zu CO2-Werten werden die Schiffe auch mit LNG-Zweistoffmotoren für Hauptantrieb und Nebenaggregate ausgestattet sein.

Um die Schiffe noch umweltfreundlicher zu machen und die CO2-Emissionen weiter zu verringern, werden die Schiffe außerdem mit Akkusätzen versehen.

„Wir investieren in die Zukunft“, sagte Glenn Edvardsen, CEO von UECC, dessen gemeinsame Eigentümer die Unternehmen Nippon Yusen Kabushiki Kaisha (NYK) und Wallenius Lines sind. „Mit unserer Lösung werden wir das IMO-Ziel einer Verringerung der CO2-Intensität um 40 % bis zum Jahr 2030 sogar noch übertreffen.“

Wenn in Zukunft mehr Biokraftstoffe auf dem Handelsmarkt erhältlich sein werden, will UECC auch CO2-neutrale und synthetische Kraftstoffe als Teil seines zukünftigen Kraftstoffgemischs verwenden. „Wir denken in unserer Strategie langfristig“, so Edvardsen, „und setzen deshalb bei unseren neuen Konstruktionen auf eine hybride LNG-Kraftstoff-Batterielösung.“

Der neue Konstruktionsvertrag enthält Optionen für zwei zusätzliche Schiffe, von denen das erste im Jahr 2021 ausgeliefert werden soll.

- March 2019

Zurück zu den Nachrichten


Zukünftige Messe: Electric & Hybrid Marine World Expo 2020, Juni 23, 24, 25, 2020, Halle 12, RAI Amsterdam, Niederlande