Aussteller-Pressemitteilungen


Weltweit erster Electronic Bus Link auf North Sea Giant erfolgreich in Betrieb genommen

Der weltweit erste Electronic Bus Link (EBL), entwickelt von Yaskawa Environmental Energy / The Switch, wurde erfolgreich auf dem Unterwasserbauschiff North Sea Giant in Betrieb genommen.



Die Technologie, die als Teil einer nachgerüsteten Wärtsilä-Hybridlösung installiert wurde, verbindet die 18.151 Tonnen schweren DC-Hubs der DP3-Klasse und ermöglicht den Betrieb mit einer statt drei Dieselmaschinen. Das Hybridantriebssystem von Wärtsilä arbeitet in Kombination mit Energieerzeugern (Dieselgeneratoren) und Energiespeichern (Akkus) sowie dem EBL, was zu einem verbesserten Wirkungsgrad, reduzierten Wartungsaufwand und Emissionen sowie zu mehr Flexibilität im Betrieb führt.



Der EBL verbindet die DC-Hubs des Schiffes und trennt sie andererseits schnell in 10 Mikrosekunden, um potenzielle Defektstellen zu isolieren und einen reibungslosen Betrieb zu gewährleisten. Damit bietet es vollständige Redundanz und garantierte Selektivität zwischen den DC-Hubs, stellt die Verfügbarkeit der Stromversorgung sicher und gewährleistet einen sicheren laufenden Betrieb.



„Mit diesem System und seiner erfolgreichen Inbetriebnahme ist North Sea Giant das erste Schiff dieser Größe, das mit einem Hybridsystem arbeitet, und das erste mit DP3-Zulassung, das mit nur einer Verbrennungsmaschine und Akkus betrieben werden kann“, sagte Asbjørn Halsebakke, Leiter Technical Solutions, Marine Business, Yaskawa Environmental Energy / The Switch. Die Einsparungen bei Kraftstoff, Emissionen und Wartung sind Game Changer.“



Die endgültige Inbetriebnahme des Systems erfolgte in der ersten Märzhälfte in Haugesund in Norwegen. Als Ergebnis der neuen Hybridlösung prognostiziert North Sea Shipping eine geschätzte jährliche Emissionsreduzierung von 5.500.000 kg CO2, 30.000 kg NOx und 1200 kg SOx.

- May 2019

Zurück zu den Nachrichten


Zukünftige Messe: Electric & Hybrid Marine World Expo 2020, Juni 23, 24, 25, 2020, Halle 12, RAI Amsterdam, Niederlande