Aussteller-Pressemitteilungen


Verhoef baut erstes elektrisches Freifall-Rettungsboot der Welt

Der niederländische Bootsbauer Verhoef baut das weltweit erste elektrisch betriebene Freifall-Rettungsboot. Das erste der neuen Aluminiumrettungsboote für 32 Personen, das vor Kurzem seine letzten Falltests bestanden hat, wird auf einer Offshore-Plattform im Rahmen des neuen Ölfeldprojekts Valhall Flank West in Norwegen stationiert. Der Vertrag umfasst eine Option für ähnliche Rettungsboote in der Zukunft.



Torqeedo liefert ein integriertes elektrisches Antriebssystem für das Boot, das aus einem 50 kW (80 PS) starken Deep-Blue-Innenbordmotor besteht, der wiederum von drei Deep-Blue-Akkus mit je 30,5 kWh mit der Technologie von BMW i mit Strom versorgt wird. Das System hält den hohen Beschleunigungskräften des Freifallstarts stand und kann 30 Minuten bei voller Geschwindigkeit und anschließend 10 zusätzliche Stunden bei 50 % der Höchstgeschwindigkeit genutzt werden. Das elektrische System umfasst zudem einen Wechselrichter zum Antrieb einer Wassersprühpumpe für die Fahrt durch brennendes Öl auf der Wasseroberfläche.



Laut Martin Verhoef, CEO von Verhoef, sei eine der Hauptmotivationen für die Umstellung auf elektrische Energie die Senkung der hohen Wartungskosten von derzeit genutzten Dieselmotoren. „Die Erfahrung hat gezeigt, dass für die Dieselmotoren von Rettungsbooten ein hoher Wartungs- und Reparaturaufwand erforderlich ist. Rußansammlungen in den selten laufenden Motoren können Schäden im Inneren verursachen und sich negativ auf Leistung und Zuverlässigkeit des Evakuierungssystems auswirken. Durch den elektrischen Antrieb erübrigen sich zudem Transport, Lagerung und Umschlag von Dieselkraftstoff auf der Plattform.“



Das Unternehmen schätzt, dass mit dem elektrischen Antrieb die Betriebskosten um 90 bis 95 % im Vergleich zu Rettungsbooten mit Verbrennungsmotor gesenkt werden. Durch die integrierte Konnektivität kann per Fernüberwachung der Zustand des elektrischen Systems vom Land aus überwacht werden. Das System wird zudem mit einer neunjährigen Garantie auf die Akkukapazität geliefert.



„Darauf hat die Branche gewartet, um ihre Betriebsausgaben und CO2-Bilanz zu senken“, fügte Verhoef hinzu. „Wir sind überzeugt, dass der elektrische Antrieb die Zukunftstechnologie für Rettungsboote sein wird. Während wir uns zunächst auf Anwendungen wie Ölplattformen konzentrieren, wo der Weg zum Land kürzer ist, glauben wir, dass diese Technologie letztlich auch in die Transport- und Kreuzschifffahrt übernommen wird.“

- May 2019

Zurück zu den Nachrichten


Zukünftige Messe: Electric & Hybrid Marine World Expo 2020, Juni 23, 24, 25, 2020, Halle 12, RAI Amsterdam, Niederlande