Aussteller-Pressemitteilungen


MIT und Transfluid liefern Hybrideinheit für Schiff der Wight Shipyard

Der britische Schiffbauer Wight Shipyard teilt mit, dass sein neues Hybridschiff neue Industriestandards im Patrouillen- und Lotsenbereich setzen wird. Damit werden Betreiber wie Hafen- und Flussbehörden, Polizei, Verteidigungsministerium und die Royal Navy bei der Erfüllung der neuen und strengen Umweltschutzstandards unterstützt.



Das Schiff wurde vom Schiffsbauer Chartwell Marine entworfen und ist das erste in der neuen Chasewell-Reihe von Lotsen- und Patrouillenbooten. Ziel der Konstruktion ist es, die Luftqualität in den wichtigsten Häfen Großbritanniens und darüber hinaus erheblich zu verbessern und die Betreiber bei der Erreichung der Ziele für die Emissionsminderung zu unterstützen.



Laut Andy Page, Managing Director von Chartwell Marine, verfügt das Schiff über eine einzigartige Hybridsystemarchitektur und eine innovative neue Rumpfform, die Fahrwiderstände im gesamten Geschwindigkeitsbereich minimiert. „Letztendlich ermöglicht diese Rumpfform, die durch umfangreiche CFD-Tests optimiert wurde, dem Betreiber die Maximierung der Fahrt unter Strom mit erheblichen Vorteilen bei der Reduzierung der Gesamtemissionen.“



Marine and Industrial Transmission (MIT) und sein Fertigungs- und Technologiepartner Transfluid liefern das Hybridsystem für das Schiff. Das System des MIT wurde als Bestandteil des Chasewell-Antriebsstrangs ausgewählt. Die Schiffshybrideinheit HM560 von Transfluid, die in der Antriebskonfiguration verwendet wird, liefert eine Leistung von bis zu 164 kW bei Dieselbetrieb und eine Leistung von 20 kW bei elektrischem Betrieb. Mit Hilfe von Akkus und einem Akkumanagementsystem verwaltet die Einheit aktiv die Ausgangsleistung und die Laderate in Abhängigkeit vom Status und Zustand des Akkus.

Über die Steuerung kann der Benutzer zwischen den Betriebsarten wechseln. Die intelligente Software kann für eine erweiterte Steuerung und Diagnose in andere Bordsysteme integriert werden.



„Dieses bahnbrechende Projekt zielt darauf ab, neue Standards bei Hochgeschwindigkeits- sowie kraftstoffsparenden und leichten Schiffen in diesem Sektor zu setzen“, so Peter Morton, CEO der Wight Shipyard.„Der Bau umweltfreundlicherer Schiffe steht seit einiger Zeit im Mittelpunkt. Daher ist der Einstieg in hybride Optionen der logische Schritt vorwärts.“

- May 2019

Zurück zu den Nachrichten


Zukünftige Messe: Electric & Hybrid Marine World Expo 2020, Juni 23, 24, 25, 2020, Halle 12, RAI Amsterdam, Niederlande