Konferenzprogramm



Tag 1: Dienstag 25 Juni

Hauptvorträge
09:10 Uhr - 10:30 Uhr

Moderator

Prof John Carlton
Professor of marine engineering
City, University of London
UK

09:10 Uhr

Die Zukunft der Schifffahrt

Kolbjørn Berge
Projektleiter
Norwegische Schifffahrtsbehörde
NORWEGEN
Die Schifffahrt muss sich ändern, und das im kommenden Jahrzehnt mehr als in den letzten drei Jahrzehnten zusammen. Es sollte nichts unversucht gelassen werden, um die besten Lösungen zur Realisierung einer nachhaltigen Schifffahrt zu finden. Die Schifffahrt der Zukunft wird von strengeren Umweltauflagen sowohl seitens der Aufsichtsbehörden als auch seitens der Kunden geprägt sein. Warum muss sich die Schifffahrt verändern, und wie wird sie in Zukunft aussehen? Wie können die Behörden diese Änderung fördern?

09:30 Uhr

Weltweit emissionsfreie Schifffahrt bis 2040

Prasanna Colluru
Leiterin Unternehmensstrategie
Zukunftssichere Schifffahrt
NIEDERLANDE
Die Organisation Future Proof Shipping verfolgt die Vision einer bis 2040 weltweit emissionsfreien Schifffahrt. Wir teilen unsere Gedanken zu den Herausforderungen, die es für die Schifffahrtsbranche gibt, und unsere Ansichten darüber, was sich ändern muss, um innerhalb des vorgesehenen Zeitrahmens auf der ganzen Welt eine emissionsfreie Schifffahrt zu realisieren. Uns ist klar, dass das ein ambitioniertes Ziel ist. Wir sind jedoch der Ansicht, dass die Darstellung der verfügbaren Möglichkeiten der erste Schritt zur Umsetzung ist.

09:50 Uhr

Die batteriebetriebene Flotte – ein Marktüberblick

Sondre Henningsgard
Geschäftsführer
Maritime Battery Forum
NORWEGEN
Batterien werden in der Schifffahrt immer mehr eingesetzt. Wie groß ist jedoch der wirkliche Umfang dieses Einsatzes? Einen umfassenden Überblick haben nur wenige. Wie genau sieht die Akzeptanz aus? Wie wird sie sich entwickeln? In diesem Vortrag bietet das Maritime Battery Forum ein ausführliches Briefing und die neuesten Daten zur Nutzung von Batterien in kommerziellen Schiffsflotten, ebenso wie einige Gedanken zum Potenzial in diesem Bereich.

10:10 Uhr

Frage-und-Antwort-Runde auf dem Podium

Simulation und Modellierung
11:00 Uhr - 13:00 Uhr

Moderator

Prof John Carlton
Professor of marine engineering
City, University of London
UK

11:00 Uhr

Testergebnisse eines kompakten Antriebsmotors für kommerzielle Anwendungen

Dr Russel Marvin
CEO
LC Drives
USA
LC Drives hat Tests seines Elektromotors mit In-Slot-Kühlung abgeschlossen, der nur halb so groß ist wie das weltweit nächstbeste Modell. Dieses kommerzielle Produkt ermöglicht im Vergleich zu herkömmlichen permanentmagnetischen Hochleistungsmotoren erhebliche Platzeinsparungen. Auf diesen Vergleich wird eingegangen, ebenso wie auf die Anpassung der Technologie an die für den Direktantrieb großer Schiffe notwendigen größeren Ausmaße. Tatsächliche Testergebnisse werden im Vergleich zu Prognosewerten dargestellt.

11:20 Uhr

Entwicklung eines Hybridschiffsimulators

Dr Bruno Carmo
Dozent
Universität von São Paulo
BRASILIEN
In den an der Universität von São Paulo entwickelten Simulator für maritime Missionen wurden Elektro- und Energiemodelle hybrider Stromsysteme integriert. Im Modell wurde die Dynamik des Stromsystems im Rahmen der Simulation berücksichtigt, was die Ermittlung von Effizienz, Brennstoffverbrauch und Emissionen einer jeweiligen Mission ermöglicht. Das System kann in Echtzeit mit einer vollständigen Pilotenschnittstelle oder automatisch aufgrund vordefinierter Missionen, Wetter- und Meeresbedingungen und Piloteneingaben laufen. Der Simulator eignet sich als Prüfstand unterschiedlicher Stromsystemkomponenten und -konfigurationen ebenso wie als nützliches Tool für die Schulung und Validierung.

11:40 Uhr

Offshore-Versorgungsschiffe: Ein Vergleich von Antriebsarchitekturen

Romain Nicolas
Entwickler
Siemens PLM
FRANKREICH
Offshore-Versorgungsschiffe sind die Arbeitspferde der Offshore-Industrie. Sie transportieren Geräte und Personal zu Offshore-Bauten und werden auch für andere Aufgaben wie die Brandbekämpfung eingesetzt. Auf der Grundlage des Lastprofils der einzelnen Offshore-Versorgungsschiffe können Stromerzeugung und Antrieb so angepasst werden, dass eine optimale Effizienz für den jeweiligen Verwendungszweck entsteht. In dieser Studie werden Treibstoffverbrauch und NOx-Emissionen eines Offshore-Versorgungsschiffs bei der Verwendung von vier möglichen, in verschiedenem Maß elektrifizierten Antriebsarchitekturen anhand von Systemsimulationen verglichen. Zur Bewertung der Architekturen unter idealen Bedingungen wurden gleichbleibende ebenso wie sich rapide ändernde stationäre Elektro- und Geschwindigkeitsprofile zugrunde gelegt und dann mittels eines sechstägigen Szenarios mit Industrielasten verglichen.

12:00 Uhr

System simulation as a beneficial methodology for optimizing hybrid vessels

Robert Strasser
Chefingenieur
AVL List GmbH
ÖSTERREICH
Increased system complexity of hybrid applications demands new development approaches regarding the optimization of maritime systems and the classification process for vessels. Advanced co-simulation of entire vessels supports component specification for energy and propulsion systems, the optimization of operating strategies, and facilitates lifecycle investigations and economic analysis. This presentation demonstrates the multi-domain system simulation for a multipurpose vessel when evaluating the fuel saving potential of a proposed energy storage system, and specifying the battery cell type for given power requirements, by applying consistent plant modeling with an open and integrative co-simulation platform.

12:20 Uhr

Study on different types of vessel drag and thrust models for integrated hybrid electric marine propulsion system modeling tools

Prof Zuomin Dong
Professor und Lehrstuhlinhaber der Fakultät für Maschinenbau
University of Victoria
KANADA
This research compares four different types of vessel hull drag and propulsor thrust models used today and recently introduced in our work, including full-scale CFD simulations, reduced-order hydrodynamic models, low-order hydrodynamic models and generic parametric mathematical models. The different fidelity levels of these models, validated using vessel sea-trial data, and their diverse computation requirements are studied through case studies on the integrated modeling and optimization of hybrid electric marine propulsion systems, as well as on the prediction and control of ship-induced cavitation noise.

12:40 Uhr

Frage-und-Antwort-Runde auf dem Podium

Leistungselektronik und Steuerung
14:00 Uhr - 17:40 Uhr

Moderator

Prof John Carlton
Professor of marine engineering
City, University of London
UK

14:00 Uhr

Power measurement on complex hybrid/electric drive systems

Jyri Niinistö
Engineer
HBM
FINLAND
Power measurements are challenging when it comes to complex hybrid or electric systems consisting of various different components like multiple e-machines with three or more phases, gearboxes, inverters, batteries, and eventually a combustion engine. New approaches are needed to address these measurements, and at the same time other important signals like temperatures and vibrations need to be acquired and stored as well. The high voltages used in maritime e-drives are another challenge to be addressed.

14:20 Uhr

Short-circuit fault current control in static frequency converters for BESS

Ivan Martinez-Ramos
Produktentwicklung, Vorschriften FuE-Manager
Ingeteam Power Technology, SA
SPANIEN
Certification classes require that to be considered a primary generator and to reduce the number of DGs, a static frequency converter (SFC) must provide full discrimination for protection. Due to its semiconductors, an SFC is limited and fast and efficient control of the output current must be enabled to avoid tripping the protections of the converter. The purpose of this presentation is to analyze the different scenarios in which an SFC will provide short-circuit current. The response of the system to three-phase, two-phase and earth-phase short circuits will be analyzed.

14:40 Uhr

Moderne Energiespeicherbatterien mit Schwerpunkt auf elektrischen Energiesystemen

Dr Makhlouf Benatmane
Leiter Marine-Lösungen
GE Power Conversion
Großbritannien
Dieser Vortrag bietet einen Überblick der Energiespeichersysteme, darunter auch Beschreibungen der aktuellen kW- und kWh-Kapazitäten sowie Überlegungen zur Integration von Energiespeichern an Bord in der Schifffahrt. Berücksichtigt werden unter anderem die Anwendungsarten, von kurzzeitigen Hochleistungen bis hin zu langanhaltenden, nachhaltigen Leistungen. Die zwecks Optimierung der Energiespeicheranlage und Bereitstellung einer angemessenen Stromsystemleistung notwendige Analyse wird beschrieben, besonders im Hinblick auf Betrieb und Gleichtaktspannung bei Einsatz von an Batterie- oder Ultrakondensator-Energiespeicher angeschlossenen pulsbreitenmodulierten (PBM) Umrichtern. Zudem werden Auswirkungen der Gleichtaktspannung erwogen.

15:00 Uhr

Intelligent offshore microgrids to reduce capex, opex and environmental impact

Sander Boeijen
Anwendungsspezialist
Bosch Rexroth BV
NIEDERLANDE
Kevin Tom
Leitender Wissenschaftler
Robert Bosch Singapore
SINGAPUR
Offshore rigs and vessels can be seen as remote microgrids. By making use of AI and cloud-connected energy management solutions, efficiency, operational costs and environmental impact can be significantly reduced. The following functionalities can be implemented: energy transparency – remote monitoring, energy dashboard, report generation; cloud-connected energy management – adaptive control of the energy system, remote parameter adjustment; and machine-learning-based energy management algorithm, continuous optimization of operational parameters, load and generation forecasts, and blackout prediction. This presentation shows the results of the development and deployment of an intelligent microgrid.

15:20 Uhr

Frage-und-Antwort-Runde auf dem Podium

16:20 Uhr

Zuverlässige, sichere und flexible Wechselstromlösungen ermöglichen einfache Integration mit Energiespeichersystemen, besonders im Hinblick auf die Brennstoffzellentechnologie

Wolfgang Voss
Portfoliomanagement Schifffahrt/Offshore
Siemens AG
DEUTSCHLAND
Johan Burgren
Business manager - marine fuel cell systems
PowerCell
SWEDEN
Dieser Vortrag beschreibt und erläutert das Konstruktion der SISHIP-BlueDrive-Serie von Wechselstromlösungen von Siemens, z. B. die durch diese Geräte gebotene höhere Flexibilität, Sicherheit und Zuverlässigkeit der Stromverteilung und der einfachen Integration von ESS. Ein Schwerpunkt liegt auf der Brennstofftechnologie für die Integration von Brennstoffzellen.

16:40 Uhr

Fully integrated power system in a compact plug-and-play unit

Matti Lehti
Senior system manager, electrical systems
ABB Marine & Ports
FINLAND
Hybrid and fully electric power systems are increasingly popular in smaller coastal and river vessels. With limited space available on board, the power system needs to be highly compact, robust and reliable. To meet these needs, ABB has developed a fully integrated power system unit packed into a compact enclosure housing, consisting of drives for power generation, shore connection, battery energy storage, propulsion and other motor drives, and AC network supply, as well as an integrated control system. The self-service unit can sit freely in the engine room, and the DC distribution allows fuel cells or other energy sources to be added later on.

17:00 Uhr

MBSE – ready and required for hybrid electric marine applications

Matt Baker
Director microgrids and critical power
Typhoon HIL
USA
Model-based systems engineering has existed in many forms for years; in some cases, like 3D CADCAM for mechanical design, it is the industry standard. However, a true modeling and simulation capability that can handle the fidelity/time step requirements of systems incorporating power electronics and controls has not existed until now. Controller-hardware-in-the-loop technology combined with FPGA-based computing allows the design, development, commissioning and efficient operation of integrated power systems aboard hybrid vessels. Equally importantly, this technology enables the digital twin concept, artificial intelligence and machine learning.

17:20 Uhr

Frage-und-Antwort-Runde auf dem Podium

Tag 2: Mittwoch 26 Juni

Fallstudien und Anwendungen
08:50 Uhr - 13:00 Uhr

Moderator

John Haynes
Geschäftsführer
Shock Mitigation
Großbritannien

08:50 Uhr

Electrifying waste-collection boats in Venice

Dr Angelo Bovo
Technischer Leiter
Veritas SpA
ITALIEN
The presentation discusses the design of two electrically powered waste-collection boats as part of two pilot projects preliminary to wide adoption to replace the present diesel-powered fleet servicing Venice. Two alternative engine concepts have been developed: a hybrid biodiesel-electric drive and a full-electric one, built around a fuel cell. The rationale of the whole project is the environmental issue, in terms of noise and emission reduction and also minimization of the inboard fluids that can potentially evolve into a leakage. The designs can be transferred to other vessels servicing Venice as well as other water sites.

09:10 Uhr

Nachhaltigkeit auf dem Wasser in Amsterdam

Laurens van Mourik
Projektleiter – Segelabteilung
Stadt Amsterdam (Gemeente Amsterdam)
NIEDERLANDE
Der Vortrag umfasst eine Vorstellung der Stadt Amsterdam sowie der aktuell dort laufenden Projekte und Pilotprojekte. Weiterhin dargestellt werden die Ziele der Stadt bis 2025 und wie sie erreicht werden sollen.

09:30 Uhr

New fully electric passenger ferry for Wellington, New Zealand

Jeremy Ward
Geschäftsführer
East By West Ferries und Wellington Electric Boat Building Co Ltd (WEBB)
NEUSEELAND
The Wellington Electric Boat Building Company (WEBB Co) is a newly established company focused on designing and building a new product, a first for the Southern Hemisphere: a 100% electric, 135-passenger, 20-knot ferry for launch by Christmas 2019. WEBB is a subsidiary of East By West Ferries, which it is commissioning this vessel to augment its existing two-ferry operation. The company draws on existing New Zealand experience in designing, developing and manufacturing highly energy-efficient carbon-fiber catamaran hulls to which it will add electric drivetrain technology currently in use in the Northern Hemisphere.

09:50 Uhr

Fallstudie: Hurtigruten wird grün

Harald Olai Myrlund
Technischer Produktmanager
Kongsberg
NORWEGEN
Der Expeditionskreuzfahrtanbieter Hurtigruten gilt als die umweltfreundlichste Kreuzfahrtlinie der Welt. Für mehrere Schiffe aus der Flotte des Unternehmens stehen wichtige Nachrüstungen an, um die Umweltfreundlichkeit zu verbessern. Mit der Umstellung von Diesel- auf Hybridantriebssysteme – wobei neue LNG-Motoren mit einer Mischung aus Flüssigerdgas und flüssigem Biogas betrieben werden, unterstützt durch Batterien und Stromanschlüsse an Land – rückt Hurtigruten einen Schritt näher an sein letztendliches Ziel: den vollständig emissionsfreien Betrieb. Der Vortrag skizziert den Umrüstungsprozess der Schiffe hin zu Hybridantriebssystemen und demonstriert, wie optimierte Strom- und Antriebssysteme umgesetzt und Emissionen erheblich reduziert werden.

10:10 Uhr

Frage-und-Antwort-Runde auf dem Podium

11:00 Uhr

Evaluation of the first all-electric medium-range ro-ro ferry

Annie Kortsari
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
CERTH-HIT
GRIECHENLAND
E-Ferry is the first all-electric passenger and vehicle ferry able to sail longer distances than existing electric ferries (up to 21 nautical miles). It has been constructed using funding from the Horizon 2020 programme and will soon be put into operation in Denmark, connecting the island of Aero to the mainland. The presentation will deal with the evaluation methodology followed in order to assess the accomplishments of the E-Ferry. The evaluation includes four different aspects: technical evaluation, environmental evaluation, economic evaluation and societal evaluation. In addition to the methodology, the initial results will be presented.

11:20 Uhr

Wasserstoff- und batteriebetriebene Schubkähne in Deutschland

Kilian Hoffmann
Internationaler Kundenbetreuer
EST-Floattech BV
NIEDERLANDE
Ein Unternehmenskonsortium baut aktuell den ersten deutschen wasserstoff- und batteriebetriebenen Schubkahn, der Siemens-Windturbinen von Berlin nach Hannover befördern soll. Die ELEKTRA ist ein Schritt hin zur Erfüllung des Wunsches nach emissionsfreiem Transport in der Stadt Berlin bis 2050. Da das Hafenbecken direkt neben Wohnvierteln liegt, ist auch die Lärmbelastung ein wichtiges Thema: Elektromotoren erzeugen 70 % weniger Lärm als aktuelle Dieselmaschinen. Eine weitere Herausforderung des Projektes ist die Bereitstellung einer Bunker-Infrastruktur.

11:40 Uhr

Hybrids for commercial barges

Graeme Hawksley
Geschäftsführer
Hybrid Marine Ltd UK
Großbritannien
Dr Laurie Wright
Lecturer
Southampton Solent University
UK
Marine hybrid systems continue to find compelling applications in the commercial market. This presentation will detail a fleet of barges, the first of which came into service in spring 2018. Operating in central France, these 38m vessels provide scenic tours for 50 passengers. Operating from the battery bank alone, these craft provide a full day's operation in complete silence. Initially installed with a parallel/serial hybrid system, a pathway to eliminating diesel engines will be provided once shoreside charging infrastructure is better developed. The first vessel, Natalia, has been awarded the British Guild of Travel Writers award for best European project. Detailed system design and operating experience will be presented.

12:00 Uhr

Concept design and engineering for the world’s first pure-electric tanker

Tomoaki Ichida
Geschäftsführer
Asahi Tanker Co Ltd
JAPAN
Asahi Tanker Co Ltd, with its partner Exeno-Yamamizu Corporation Tokyo, has jointly developed a new domestic shipping tanker design that incorporates zero-emission electric propulsion. Commercial model development of the 'e5' design is underway for all bunker supply vessels trading in Tokyo Bay. The first vessel launch is set for the first half of 2021. The project is also working to create 'e5' coastal vessels, which would require a longer cruising range. The 'e5' concept creates solutions to issues such as shortage of crews, vessel demand balance and environmental regulation, thus contributing to the sustainability of the domestic shipping industry.

12:20 Uhr

Fallstudie der erstmaligen Umsetzung eines modularen seriellen Hybridsystems

Tobias Kohl
Leitender Manager Yachtanwendungen
MTU Friedrichshafen GmbH
DEUTSCHLAND
Die Elektrifizierung des Antriebs ist zu einem der meistdiskutierten Themen der Schifffahrtsbranche geworden. Haupterfolgsfaktoren sind Komfort und Leistung der Schiffe, aber auch der gegenüber herkömmlichen Dieselmaschinen optimierte Betrieb. Eine wesentliche Herausforderung ist die Entwicklung einer gut ausgewogenen Installation in optimaler Größe. Bei der Umsetzung eines Hybridsystems entfällt die herkömmliche Trennung zwischen Antrieb und Stromerzeugung an Bord. Beide Systeme bilden ein integriertes Stromverteilungsnetz. Die Optimierung eines komplexen Stromnetzes in Verbindung mit einem Konzept für die Bedienungsfreundlichkeit, einschließlich einer benutzerfreundlichen Mensch-Maschine-Schnittstelle, ist von großer Bedeutung.

12:40 Uhr

Frage-und-Antwort-Runde auf dem Podium

Hafentechnologie als treibender Faktor für die Elektrifizierung der Schifffahrt
14:20 Uhr - 17:30 Uhr

Moderator

John Haynes
Geschäftsführer
Shock Mitigation
Großbritannien

14:20 Uhr

Shore-to-ship power and port electrification: paving the way to zero-emission terminals

Roberto Bernacchi
Product manager - shore-to-ship power and smart ports global
ABB SpA
ITALY
The International Maritime Organization (IMO) has clearly recognized that reducing greenhouse gas (GHG) emissions is key to avoiding negative impacts on climate coming from the shipping sector. Elsewhere, the European Sea Ports Organization (ESPO) has confirmed that air quality in ports is priority number one. This is all paving the way for the development of the most efficient emission reduction technologies to be implemented on board and on shore. In this new scenario, electric and hybrid vessels are becoming reality, starting from short sea shipping routes where onboard batteries can be charged easily during port stopovers. While vessels are sailing toward a zero-emission future, ports are doing the same on land. Zero-emission terminals are now a reality, and the integration of e-mobility solutions into the port electrical grid means new technical challenges: how to make sure that, in addition to the standard electrical consumers – such as cranes, warehouses and buildings – electrical trucks, vehicles and vessels are receiving reliable power supply to achieve smooth 24/7 operation? ABB is a pioneer in sustainable solutions for electrification, and the ultimate goal of its shore-to-ship power and smart ports is to facilitate the transition of the port concept: from traditional (a place of transit of people and goods) to modern and sustainable (totally integrated with the surrounding community).

14:40 Uhr

Elektroschiffe: Wer ist für das Aufladen verantwortlich?

Ruud van Sloten
Berater
EVConsult
NIEDERLANDE
Unser dreischichtiges Modell für die Entwicklung eines nachhaltigen Ladenetzwerks für Elektroschiffe erfordert, dass alle Aspekte berücksichtigt werden, um einen integrierten Ansatz für Transport, Stromnetz und städtische Planung zu schaffen. Aktuelle Eigenschaften und künftige Ziele in Bezug auf alle drei Schichten sind zu berücksichtigen, damit eine optimale Strategie entsteht. Das Modell wird genutzt, um die Argumente verschiedener Stakeholder gegeneinander aufzuwiegen und fundierte Entscheidungen zu treffen.

15:00 Uhr

Inductive charging of ferries

Daniel Dörflinger
CEO
IPT Technology GmbH
DEUTSCHLAND
Electric vessels are either equipped with large, heavy batteries to last through the day or are obliged to be plugged in during operation, resulting in downtime. Batteries take away space; cables and charge plugs face wear and tear. They are a hassle and a safety issue. However, electric vessels can be recharged inductively in a fully automated manner. Fewer batteries are needed; no heavy plugs and cables to handle. Wireless inductive charging is unaffected by rain or snowfall. The presentation gives an insight into the technology and its unique features, and refers to a successful project implementing an inductive charging system for an electric ferry.

15:20 Uhr

Automated charging – challenges and solutions

Jim Andriotis
Head of innovation
Cavotec Group
USA
There are clear benefits to charging electric vessels automatically when they approach a wharf. Yet the variety of vessels and wharf types poses a challenge for how to get the connector to the ship and keep it connected securely. This presentation will go through some applications, the customer problems faced, and how the solution was implemented to ensure these problems were solved.

15:40 Uhr

Frage-und-Antwort-Runde auf dem Podium

16:30 Uhr - 17:30 Uhr

Panel Discussion - Port technology as a driver for the electrification of shipping

Jan Egbertsen
Leiter Innovation
Hafen von Amsterdam
NIEDERLANDE
Faig Abbasov
Beauftragter für Schifffahrtsrichtlinien
Transport und Umwelt
BELGIEN
Roberto Bernacchi
Product manager - shore-to-ship power and smart ports global
ABB SpA
ITALY
Prasanna Colluru
Leiterin Unternehmensstrategie
Zukunftssichere Schifffahrt
NIEDERLANDE
Bert Witkamp
Vertreter
EAFO – European Alternative Fuels Observatory
BELGIEN
Jim Andriotis
Head of innovation
Cavotec Group
USA

Tag 3: Donnerstag 27 Juni

Entwicklungen in Energiespeichersystemen
09:00 Uhr - 15:50 Uhr

Moderator

Adrian Heuer
Electrical energy storage scientist
Battery Engineering Group - Fraunhofer ISE
GERMANY

09:00 Uhr

Neues modulares 124-kWh-Batteriepaket für Hybridanwendungen in der Schifffahrt

Massimo Mantovani
Leiter, Industrie
Nidec ASI
ITALIEN
Schiffsbatterien müssen kompakt und überaus zuverlässig sein. Diese Eigenschaften sind jedoch nicht die einzigen ausschlaggebenden. Damit höchste Leistung und verbesserte Zuverlässigkeit sowie Haltbarkeit erzielt werden können, ist eine nahtlose Integration von Batterie und Regelsystem erforderlich. BMS und PMS müssen in Echtzeit interagieren. Deshalb hat Nidec ein proprietäres Batteriemodul für Schifffahrtsanwendungen entwickelt. Eine innovative, modulare Konstruktion und eine Leistungsdichte von 124 kWh pro Modul sorgen für eine erheblich vereinfachte Montage von Batterien hoher Kapazität sowie für eine drastisch verringerte Anzahl der erforderlichen Module. Damit sind bedeutende Platzeinsparungen möglich.

09:20 Uhr

Aluminum-air batteries for marine applications

Udi Erell
Leiter, Schifffahrtsanwendungen
Phinergy
ISRAEL
Aluminum-air technology allows an energy density that surpasses conventional battery technologies, at much lower prices. Furthermore, unlike rechargeable batteries, the Al-air battery does not lose capacity when not in use, and does not degrade over time. The aluminum anode depletes only when producing electricity, eventually saturating the electrolyte. Both are easily replaced and the electrolyte is recyclable. Phinergy has already fielded its patented aluminum-air batteries in land applications and is now adapting the technology to marine applications. A zero-emission hybrid solution is proposed, comprising an aluminum-air 20ft shipping container, able to provide a charge of up to 10MWh to onboard batteries.

09:40 Uhr

New energy storage system and usage of this system

Tatsuya Ono
Manager
Kawasaki Heavy Industries Ltd
JAPAN
Kawasaki is developing a new energy storage system that doesn't use a Li-ion battery (LiB). Instead of LiB, Kawasaki is using a Li-ion capacitor (LiC). This has quite different characteristics compared with LiB, so usage of this technology differs from what is conventional. A combination of LiB and LiC can also be considered. We will discuss this technology and its use in marine propulsion and powerplant.

10:30 Uhr

Energy storage systems for ships

Giordano Torri
CTO
Fincantieri SI SpA
ITALIEN
Energy storage systems (ESS) are penetrating the field of marine power systems, driven by improvements in performance, efficiency, fuel saving, and containment of pollution and emissions. Two applications are discussed. First, the ESS as part of a new grid in DC for onboard electric power distribution. Second, the ESS as used for retrofitting existing onboard AC grids. This presentation shows the architecture and explains the benefits of these two solutions for medium/small ships such as tugs and ferries.

10:50 Uhr

Study on electrical storage for ships (batteries)

Ricardo Batista
Projektbeauftragter, Umwelt und Kapazitätsaufbau
Europäische Agentur für die Sicherheit des Seeverkehrs
PORTUGAL
The objective of the EMSA study on electrical storage for ships, resulting from close cooperation with DNV-GL, was to draw an updated state of the art in current marine battery systems for all-electric or hybrid ship powering applications. In addition to a battery technology overview, the study includes a summary of the main current ship projects with battery/hybridization applications, and a safety assessment for fuel cell-battery hybrid powering applications. The study comprises an instrument for the better understanding of the available options with modern marine battery technologies in the context of overall environmental performance optimization in maritime transport.

11:10 Uhr

Entwicklung von Energiespeichersystemen – Erfahrungen und Aktualisierungen der Klassifizierungsvorschriften

Sverre Eriksen
Leitender Ingenieur
DNV GL
NORWEGEN
Energiespeicherlösungen entwickeln sich rapide. Technologien wie Superkondensatoren könnten eine Alternative zu herkömmlichen Lithiumionen-Akkus bieten. In diesem Vortrag wird auf die bevorstehende Aktualisierung der DNV-GL-Klassifizierungsvorschriften für die Energiespeicherung eingegangen, u. a. auf die Aktualisierung der Vorschriften für Lithiumionen-Akkusysteme und die Einführung von Vorschriften für elektrochemische Kondensatorsysteme. Schließlich umfasst der Vortrag noch einen Rückblick auf mehr als 150 Projekte mit durch Batterie oder Batterie und Hybridsysteme betriebenen Schiffen, die in den vergangenen fünf Jahren von DNV GL klassifiziert wurden.

11:30 Uhr

Development of megawatt-scale marine fuel cell power generating unit

Dr Sami Kanerva
Leitender Ingenieur
ABB Marine & Ports
FINNLAND
In 2018 ABB and Ballard Power Systems announced their collaboration to jointly develop a zero-emission fuel cell powerplant for shipping. Fuel cell systems can have various applications for vessels, such as providing power for a ship’s hotel operations during the time of docking, or for powering the propulsion when ships are at sea. With an electrical generating capacity of 1MW and above, the new system will fit within a single module, complies with relevant marine regulations, and is no bigger than traditional marine engines.

11:50 Uhr

Brennstoffzellentechnologie für Anwendungen in der Schifffahrt – der Weg zur emissionsfreien Navigation

Roel Van De Pas
CCO
Nedstack Fuel Cell Technology BV
NIEDERLANDE
Wasserstoffbrennstoffzellen und Batterien werden zur Technologiekombination, die künftig eine emissionsfreie Navigation eines Großteils der weltweit agierenden Flotten unterstützen wird. Im Rahmen laufender Industrialisierungsprojekte wie FELMAR wird für die notwendigen Anpassungen im Markt gesorgt, um eine umfassende Markteinführung zu ermöglichen.

12:10 Uhr

Panel Q&A

13:45 Uhr

Die Water-Go-Round: Nordamerikas erstes kommerzielles Wasserstoffbrennstoffzellen-Schiff

Dr Joseph Pratt
CEO und CTO
Golden Gate Zero Emission Marine
USA
Mit ihrem Stapellauf im Herbst 2019 wird die „Water-Go-Round“ das erste kommerzielle, von der USCG (United States Coast Guard) geprüfte Elektroschiff mit Wasserstoffbrennstoffzellen in Nordamerika. Die Realisierung des Konzepts der Water-Go-Round begann vor über vier Jahren mit der ersten SF-BREEZE-Studie. In diesem Vortrag werden der Entwicklungspfad der Water-Go-Round beschrieben und einzigartige Erkenntnisse über Konstruktion und aktuellen Baufortschritt des Schiffs vermittelt.

14:05 Uhr

Erfahrungen aus dem FCH-JU-Projekt MARANDA für Konstruktion und Betrieb von Brennstoffzellen und Wasserstoffspeichersystemen in der Schifffahrt

Dr Jari Ihonen
Leitender Wissenschaftler
VTT
FINNLAND
Laurence Grand-Clément
Präsidentin
PersEE
FRANKREICH
Im Rahmen des MARANDA-Projekts wurden ein emissionsfreies, wasserstoffbetriebenes hybrides Antriebssystem mit PEMFC und ein 80-kg-Wasserstoffspeicher für Anwendungen in der Schifffahrt entwickelt und in Tests sowohl auf Prüfständen als auch an Bord des Forschungsschiffs Aranda validiert. Dieser Antrieb (hybridisiert mit einem Akku) umfasst Brennstoffzellen von 165 kW (2x 82,5 kW Wechselstrom) und liefert den Strom für die elektrischen Geräte des Schiffs ebenso wie für die dynamische Positionierung während Messungen, ohne Vibrationen, Lärm oder Luftverschmutzung. Dieser Vortrag skizziert die Hauptanliegen beim Systemdesign und die ersten experimentellen Erfahrungen ebenso wie die notwendige Entwicklung von Vorschriften, Codes und Normen für den Einsatz von Wasserstoffbrennstoffzellen in der Schifffahrt. Zusätzlich wird die anfängliche Markteinführungsstrategie für Wasserstoffbrennstoffzellen zum Einsatz in der Schifffahrt vorgestellt.

14:25 Uhr

Fuel cells and batteries – technologies in comparison and use

Adrian Heuer
Electrical energy storage scientist
Battery Engineering Group - Fraunhofer ISE
GERMANY
Fuel cells and batteries are competing technologies when electrifying the maritime business. But they should not be. Fraunhofer ISE researchers from the Center for Energy Storage Technologies and Systems are showing the characteristics of both technologies and comparing them with each other. A brief introduction into the different types of batteries and fuel cells will be given, focusing on the most widely used chemistries. Optimal use of each technology is shown for different types of applications. This takes into account the given space and weight constraints of a vessel and typical duty cycles, as well as possible fuel or electricity supply chains.

14:45 Uhr - 15:45 Uhr

Panel Discussion - Developing fuel cells for marine application

Ricardo Batista
Projektbeauftragter, Umwelt und Kapazitätsaufbau
Europäische Agentur für die Sicherheit des Seeverkehrs
PORTUGAL
Madadh MacLaine
CEO
Zero Emissions Maritime Technology
Großbritannien
Dr Jari Ihonen
Leitender Wissenschaftler
VTT
FINNLAND
Roel Van De Pas
CCO
Nedstack Fuel Cell Technology BV
NIEDERLANDE
Dr Joseph Pratt
CEO und CTO
Golden Gate Zero Emission Marine
USA
Moderator:
Adrian Heuer, electrical energy storage scientist, Battery Engineering Group - Fraunhofer ISE
Programmänderungen vorbehalten

TERMINE IN IHREN E-KALENDER ODER GOOGLE-KALENDER EINTRAGEN

25., 26., 27. Juni 2019

Electric & Hybrid Marine Technology International

INSCRIVEZ-VOUS AU MAGAZINE GRATUITEMENT!

BRANCHEN-NEWS VOM APRIL 2019 SIND
JETZT VERFÜGBAR

MEHR ZU LESEN