Technologie-Demonstrationsbereich



Tag 1: Dienstag 25 Juni

Technologie-Demonstrationsbereich Fachvorträge – Tag 1
11:00 Uhr - 17:00 Uhr

11:00 Uhr

Energiemanagement und Antrieb – ein kohärenter Ansatz

Joel Nedelec
Technischer Vertriebsingenieur
ENAG
FRANKREICH
Der Vortrag behandelt die Bedeutung des Projektmanagements, einen kombinierten Ansatz für ein zuverlässiges Endprodukt, Hochleistungsantriebe – Konstruktion für die dauerhafte Nutzung in rauen Umgebungen (Fischerboote, Fähren, Serviceschiffe usw.), die Bedeutung individueller Anpassungen an bestimmte Anforderungen für beste Ergebnisse und Energiekosteneinsparungen, Smart-Grid-Technologie – angepasst zum Einsatz auf See oder an Land und mit authentischen Beispielen, die zunehmende Bedeutung von Elektroantrieben angesichts heutiger Umweltnormen.

11:15 Uhr

Aluminium-Luft-Energiesystem für Anwendungen in der Schifffahrt

Nicolas Bialystocki
CTO
Phinergy Marine
ISRAEL
Aluminium-Luft-Batterien stehen schon seit Jahrzehnten zur Diskussion. Nach kürzlichen Neuentwicklungen in dieser Technologie sind sie jetzt weithin in Gebrauch. Phinergy Marine nutzt ausgereifte Anwendungen an Land, um Energiespeichersysteme für den Einsatz in der Schifffahrt anzufertigen. Diese bieten verschiedenartige Vorteile, beispielsweise die hohe Leistungsdichte, die Verfügbarkeit von Rohstoffen sowie die nachhaltige und wiederverwertbare Technologie. Gleichzeitig gibt es allerdings auch Herausforderungen, beispielsweise die Abwärmerückgewinnung. Hier wird erstmals ein containerisiertes Aluminium-Luft-Batteriesystem vorgestellt, das eine Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten an Bord, im Hafen und auf Offshore-Anlagen unterstützt.

11:30 Uhr

Permanentmagnetmotoren – Elektrolösungen für den Schifffahrtsmarkt

Jon Garate
Technischer Leiter
Alconza Berango SL
SPANIEN
Der Vortrag behandelt Permanentmagnetmotoren, Batterien und Elektroantrieb.

11:45 Uhr

Parallel-Hybride für kleine Wasserfahrzeuge und Arbeitsboote

Graeme Hawksley
Geschäftsführer
Hybrid Marine Ltd
GROSSBRITANNIEN
Beispiele von Parallel-Hybriden werden für eine Reihe verschiedener kleiner Wasserfahrzeuge vorgestellt. Diese Schiffe umfassen Arbeitsboote, Fähren, Fahrgastschiffe und sogar ein schwimmendes Kino. Der Vortrag stellt typische Hybridkonfigurationen vor und erörtert die Vor- und Nachteile beim Einsatz dieser Technologie. Weiterhin erläutern wir, warum Blei-Säure-Technologie nach wie vor relevant ist, und demonstrieren kostengünstige Anwendungen, die auch nach zehn Jahren Betriebszeit noch einwandfrei funktionieren.

12:00 Uhr

Norsepower Rotor Sails – eine bewährte Technologie, die Treibstoff spart

Jukka Kuuskoski
CSO
Norsepower Oy Ltd
FINNLAND
Der Vortrag bietet Informationen zu neuen Installationen, Resultaten der Treibstoffeinsparungen ebenso wie Rückmeldungen der Betreiber. Auch die Entwicklung im Markt für Hilfswindantriebe wird erörtert.

12:15 Uhr

Die neue Welle der Elektrifizierung von Schiffssystemen

Atte Yrjölä
Leiter, Vertriebsunterstützung
Danfoss Editron
FINNLAND
Die elektrische Revolution ist in der Schifffahrt im vollen Gang. Der Danfoss-Experte für Elektrosysteme erklärt die Methoden der Antriebselektrifizierung in verschiedenen Antriebssystemen mit anschaulichen Beispielen bereits erreichter Erfolge.

12:30 Uhr - 14:00 Uhr

Mittagspause

14:00 Uhr

VTT-Aktivitäten im Bereich Wasserstoff und Brennstoffzellen für den Einsatz in der Schifffahrt

Antti Pohjoranta
Leitender Wissenschaftler, Projektleiter
VTT Technical Research Centre of Finland Ltd
FINNLAND
Der Vortrag bietet einen Überblick über zwei neue europäische Projekte mit Wasserstoff und Brennstoffzellen in der Schifffahrt: MARANDA und FLAGSHIPS. VTT fungiert als Koordinator für beide Projekte.

14:15 Uhr

Transfluid und Goodchild stellen das erste Hybrid-Lotsenboot für London vor

Ugo Pavesi
CEO
Transfluid
ITALIEN
Das ORC 136.HY ist ein Lotsenboot mit dem parallelem Hybridantrieb Transfluid Hybrid System, der Diesel- und Elektrobetrieb kombiniert und für vollständig emissionsfreie Fahrt im Elektromodus konzipiert ist. Der neue Lotsenkutter soll bei Nutzung des Hybridantriebs bis zu 15 Knoten erreichen und wird von der Port of London Authority (PLA) in Gravesend Reach für den Transfer von Lotsen auf und von Schiffen eingesetzt werden. Ugo Pavesi von Transfluid bietet eine kurze Vorstellung des Projekts, gefolgt von einem Vortrag von Alan Goodchild, CEO von Goodchild Marine, dem Erbauer dieses ersten Hybrid-Lotsenboots für den Londoner Hafen.

14:30 Uhr

Das parallele Hybridgetriebe

Bart Van der Helst
Vertriebsingenieur
Esco Power
BELGIEN
Esco Power entwickelte das parallele Hybridgetriebe, um der wachsenden Nachfrage für Hybridsysteme in der Schifffahrt gerecht zu werden. Das parallele Hybridgetriebe kann in Standard-SAE-Gehäusen zwischen Dieselmotor und Schiffsgetriebe untergebracht werden. Die vorgegebene Übersetzung bewirkt höhere Generatorendrehzahlen für verbesserte Effizienz beziehungsweise bei Nutzung des Elektroantriebs niedrigere Drehzahlen, was das Drehmoment steigert. Zur Ergänzung des parallelen Hybridgetriebes ist ein Hybrid-Elektro-Lösungspaket mit allen elektrischen Komponenten verfügbar. Gemeinsam mit einem Partner kann Esco auch Batterien liefern und als Anbieter aus einer Hand für die Hybridisierung von Schiffen agieren.

14:45 Uhr

Hydro – ein neuer Maßstab für das Strangpressen für Batterien

Mikael Marekovic
Produktdesigningenieur
Hydro Extrusion Europe
DEUTSCHLAND
Im Zuge der steigenden Nachfrage nach batteriebetriebenen elektrischen Fahrzeugen (Autos und Fähren) wächst auch die Nachfrage nach Batterien. Die Wärmeabfuhr ist von zentraler Bedeutung, damit empfindliche Elektrokomponenten geschützt und die Lebensdauer des Batteriepakets optimiert werden. Die Schwierigkeit besteht darin, eine Wärmeabfuhrleistung für Leistungsdichten ab 3,5 kW/m² herbeizuführen und gleichzeitig Größe und Gewicht der Wärmetauscher insgesamt zu verringern, damit die Fähre ihre maximale Reichweite nutzen kann.

15:00 Uhr - 15:15 Uhr

Pause

15:15 Uhr

Speedgoat – Echtzeitsimulation und -tests für Anwendungen in der Schifffahrt

Joscha Kunz
Technischer Vertriebsingenieur
Speedgoat
SCHWEIZ
Der Vortrag erläutert die Durchführung schneller Echtzeittests mithilfe einer Speedgoat-MathWorks-Echtzeitlösung für Simulationen für das Controller-Prototyping oder Hardware-in-the-Loop. Einleitend wird anhand einer Desktopsimulation die schnellste Methode für Echtzeittests von Hardware vorgestellt. Weiterhin erläutert der Vortrag den Einsatz von Controller-Prototyping für Zeiteinsparungen bei der Entwicklung oder bei Hardware-in-the-Loop-Simulationen, um Kosten und Risiken zu senken. Als Beispiel wird ein Hardware-in-the-Loop-Test eines Systems zur Leistungselektronikregelung und zum Batteriemanagement vorgestellt.

15:30 Uhr

„Lean Propulsion“ von Stadt – geräuschlose Stealth-Antriebe

Hallvard Slettevoll
CEO
Stadt AS
NORWEGEN
Wir stellen unsere neuesten Entwicklungen im Bereich der Stealth-Wechselstromantriebe vor, die jetzt von mehreren Staaten für den Antrieb von Marineschiffen eingesetzt werden. Die Lean-Propulsion-Technologie von Stadt AS ist skalierbar und für Schiffe jeder Größe und Leistungsstärke geeignet.

15:45 Uhr

Die Technologie des Wärtsilä Hybrid Centre

Alessandro Mercante
Ingenieur für Hybridanwendungen
Wärtsilä
ITALIEN
Das Hybrid Centre ist die weltweit erste Hybrid-Testinstallation in Originalgröße. Es besteht aus einer Verbrennungsmaschine, Batterieenergiespeichersystem (ESS), Antrieben, einem Propellerlastsimulator, einem Motorgenerator und dem Energiemanagementsystem (EMS). Dieser Vortrag führt aus, wie das Hybrid Centre basierend auf in praktischen Anwendungen gesammelten Betriebsdaten zur Simulation von Schiffseinsätzen genutzt wird, zur Optimierung der EMS-Logik, zur weiteren Entwicklung des Wärtsilä-Hybrid-Produktangebots und um Besuchergruppen von Stakeholdern aus der Schifffahrtsbranche die technischen Aspekte der Wärtsilä-Hybridtechnologie im praktischen Zusammenhang vorzustellen.

16:00 Uhr

Systemsimulation als Teil des digitalen Engineering-Prozesses

Romain Nicolas
Entwickler
Siemens PLM
FRANKREICH
Der Vortrag stellt das digitale Gegenstück zur Leistungstechnik vor, bei dem verschiedene technische Hilfsmittel ergänzend zueinander eingesetzt werden, um erhöhter Komplexität, kürzeren Lieferzeiten und verstärkter Integration zwischen Steuerelementen und Hardware gerecht zu werden.

15:15 Uhr

Siemens Marine & Shipbuilding

Martin Wünsch
Vertriebsleiter
Siemens AG
DEUTSCHLAND
Produkte von Siemens Marine & Shipbuilding sind umweltfreundlich, energiesparend und zukunftssicher, zudem bieten sie zusätzlichen Komfort. Außerdem ermöglichen sie Betriebskosteneinsparungen durch den Einsatz von SISHIP BlueDrive, BlueVault und alternativen Energiequellen in Verbindung mit Digitalisierung von Flottenverwaltungssystemen usw.

Tag 2: Mittwoch 26 Juni

Technologie-Demonstrationsbereich Fachvorträge – Tag 2
11:00 Uhr - 17:00 Uhr

11:00 Uhr

Gemeinsame DC-Bus-Anwendungen auf Schiffen

Akin Artun
FuE-Manager
BMA Technology
TÜRKEI

11:15 Uhr

Nutzen Sie den Rückenwind

Guus van der Bles
Marinearchitekt
eConowind
NIEDERLANDE
eConowind bietet ein windunterstütztes Schiffsantriebsgerät an, das auf dem Flügel-Auftriebsprinzip basiert. Zwei klappbare Ventifoils sorgen für Antrieb, verringern den Treibstoffverbrauch und ermöglichen damit Kosten- und Emissionssenkungen. Die containerisierte Version kann in nur einer Stunde montiert werden. Der Vortrag erläutert die Anwendung, einschließlich der Aerodynamik, die der im Verhältnis zur Größe hohen Leistung zugrundeliegt.

11:30 Uhr

Elektrifizierung von Schiffen – Dewesoft-Messgeräte

Rupert Schwarz
Anwendungsingenieur Energie und E-Mobilität
Dewesoft GmbH
ÖSTERREICH
Zwecks präziser Messung von Effizienz und Stromverbrauch von Hybridschiffen sind in der Regel ein Verbrennungsanalysator, ein Leistungsanalysator und Datenlogger für mechanische Parameter erforderlich. Wir haben einen robusten Leistungsanalysator entwickelt, der die Funktionen all dieser Systeme in Prüfständen ebenso wie bei Tests echter Antriebe in sich vereint. Der Analysator kann jede Art von Signal messen (elektrisch, mechanisch, digital, Video usw.). Einzigartig im Markt ermöglicht die leistungsstarke Software gleichzeitige Leistungs- und Verbrennungsanalysen. Die Analysatoren sind synchronisierbar und können nahe an der Messstelle untergebracht werden, um Kabellängen zu verringern und Messfehler zu reduzieren.

11:45 Uhr

Batterieemulation zum Testen hybrider und elektrischer Antriebstechnik für die Schifffahrt

Lex van Huuksloot
T&M Consultant
TTMS BV
NIEDERLANDE
Der Einsatz von Batterien und Akkumulatoren zur Stromspeicherung steigt erheblich. Entwickler und Prüfingenieure müssen sich beim Testen der für die Leistungsumwandlung erforderlichen Leistungselektronik erheblichen Herausforderung stellen. Die Verwendung eines Batterieemulators, der sich wie ein echtes Batteriepaket verhält, bietet optimale Flexibilität. Bei einem gut programmierten Emulator richtet sich die Batteriespannung, genau wie bei der echten Batterie, nach dem Aufladestatus, der Auflade- und Entladegeschwindigkeit sowie dem inneren Auflade- und Entladewiderstand. Zusätzlich bietet der Batterieemulator aufgrund der Programmierbarkeit im Verlauf der verschiedenen Testphasen im FuE-Labor und bei der Herstellung ein hohes Maß an Flexibilität. Zusätzlich ermöglicht die Lösung Platzeinsparungen und macht Sicherheitsvorkehrungen übersichtlicher.

12:00 Uhr

Jenseits der Lebenszykluskostenanalyse – Technologien der Zukunft

Will Ayers, PE
Leitender Elektroingenieur
Elliott Bay Design Group
USA
Weltweit erwägen Schiffsbetreiber angesichts der vielen bewährten Lösungen im Markt den Einsatz von Hybridantriebssystemen. In diesem Vortrag gehen wir auf die Machbarkeits- und Lebenszykluskostenanalysen ein, die Washington State Ferries bei der Umsetzung von Elektrifizierung heranzog. Die Lebenszykluskostenanalyse legt eine über den langen Lebenszyklus des Schiffes hinweg statische Technologie zugrunde. Zu erwartende Verbesserungen der Technologie werden die Lebenszykluskosten jedoch wahrscheinlich noch weiter senken. In naher Zukunft anstehende Verbesserungen betreffen die aktuelle Lithium-Ionen-Technologie ebenso wie Festkörper- und Siliziumanoden. Game-Changer-Technologien, die bereits absehbar sind, sind unter anderem Lithium-Schwefel-, Lithium-Metall- und Lithium-Luft-Systeme.

12:15 Uhr

Voll integriertes Stromversorgungssystem in einem kompakten Plug&Play-Gerät

Matti Lehti
Leitender Systemmanager, Elektrosysteme
ABB
FINNLAND
Hybride und vollelektrische Stromversorgungssysteme werden beim Einsatz in kleineren Küsten- und Flussschiffen zunehmend beliebter. Angesichts der Platzbeschränkungen an Bord muss die Stromversorgung äußerst kompakt, robust und zuverlässig sein. Um diesen Bedürfnissen gerecht zu werden, hat ABB ein voll integriertes Stromversorgungssystem entwickelt, das in einem kompakten Gehäuse Platz findet. Das System umfasst Antriebe für die Stromerzeugung, einen Landanschluss, Batteriestromspeicher, Antriebs- und weitere Motoren, Wechselstromnetzversorgung sowie eine integrierte Steuerung. Das eigenständige Gerät kann frei im Maschinenraum stehen. Mit dem Gleichstromverteiler können nachträglich zusätzliche Brennstoffzellen oder weitere Energiequellen angeschlossen werden.

12:30 Uhr - 14:00 Uhr

Mittagspause

14:00 Uhr

Präzise Lastmessung zur Optimierung von Schiffsantriebssystemen

Guy Beaho
Leiter Geschäftsentwicklung
HBM
DEUTSCHLAND
Die Optimierung von Schiffsmaschinen aufgrund des hochpräzisen und zuverlässigen Drehmomentsensors T40MAR von HBM ermöglicht erhebliche Treibstoffeinsparungen und entspricht zudem den laufend steigenden Anforderungen internationaler Vorschriften. T40MAR ist der speziell zum Einsatz in Schiffsantriebssystemen entwickelte und zugelassene Drehmomentmessflansch von HBM. Die Messgenauigkeit des Geräts ermöglicht die Berechnung von Lastsignalen mit mindestens zehnmal höherer Genauigkeit als laut den aktuellen Umweltvorschriften in der Schifffahrtsbranche erforderlich.

14:15 Uhr

Intelligente hybride Mikronetze der Zukunft

Danny Francissen
Anwendungsspezialist
Bosch Rexroth
NIEDERLANDE
Offshore-Bohrinseln und Schiffe können als dezentrale Mikronetze gesehen werden. Durch den Einsatz von intelligenten, hybriden oder vollelektrischen Managementlösungen können die Effizienz optimiert und Betriebskosten ebenso wie die Umweltbelastung erheblich reduziert werden. In diesem Vortrag geht es um Bosch-Rexroth-Lösungen sowie die folgenden Hauptthemen: automatische Synchronisierung mit Generator(en), Bereitstellung- eines Gleichstrom- neben einem Wechselstrom-Lastbus für ein lokales Gleichstromnetz, Senkung der Spitzenstromnachfrage im Netz (Spitzenlastausgleich), Notstromversorgung bei Ausfall des Hauptstromnetzes.

14:30 Uhr

IConIC – das System zur präventiven Fehlererkennung

Dr David Garrity
CTO
STS Defence
GROSSBRITANNIEN
Weltweit sind Automation und Autonomie in der Schiff- und Seefahrt zunehmend gefragt. Dabei werden zur Lösung komplexer Probleme insbesondere neueste Fortschritte in der Anwendung künstlicher Intelligenz (KI) genutzt. Zwar ist ein wesentlicher Schwerpunkt die Behebung von Schwierigkeiten bei der Automatisierung/Autonomisierung von Navigationssystemen, doch wird der Maschinerie weniger Aufmerksamkeit gewidmet, insbesondere dem Hauptantrieb und Nebenaggregaten. Dieser Vortrag stellt ein KI-gestütztes Zustandsüberwachungssystem vor, das in den vergangenen fünf Jahren für Dieselaggregate jeder Größe in der Schifffahrt ebenso wie für Rotationsmaschinen generell entwickelt wurde.

14:45 Uhr

Hybridintegration (kleine Wasserfahrzeuge)

Gary Wright
Geschäftsentwicklung
Amperetta GmbH
DEUTSCHLAND

15:00 Uhr - 15:15 Uhr

Pause

15:15 Uhr

ZEETUG – wiederaufladbarer, batteriebetriebener Hafenschlepper

Ferhat Acuner
Geschäftsführer
Navtek Naval Technologies Inc
TÜRKEI
ZEETUG (Zero Emission Electric Tug Boat) ist der weltweit erste wiederaufladbare, vollständig batteriebetriebene Hafenschlepper. Ein ZEETUG ist bereits im Gebiet von Tuzla in der Nähe von Istanbul in der Türkei im Einsatz. Drei weitere werden aktuell gebaut. Der Schlepper hat eine Zugkraft von mehr als 30 BT und ermöglicht eine erheblich verbesserte Betriebseffizienz sowie einen optimalen Anlagenlebenszyklus.

15:30 Uhr

Die Entwicklungsprozesse eines sicheren Batteriegehäuses für die Schifffahrt

Alexander Usselmann
Key Account Manager – Batteriesysteme
Thermamax Hochtemperaturdämmungen GmbH
DEUTSCHLAND
Als Konstrukteur und Hersteller von SOLAS-kompatiblen Hochtemperatur-Dämmungssystemen haben wir ein Batteriegehäuse entwickelt, das den hohen Sicherheitsanforderungen der Schifffahrtsbranche gerecht wird. Aufgrund unserer Kompetenz bei der Hochtemperaturisolierung und bei Brandschutzmaßnahmen haben wir verschiedenartige Sicherheitsmerkmale entwickelt, die den Bedürfnissen im Markt gerecht werden. Der Vortrag stellt den Entwicklungsprozess und die erreichten Ergebnisse vor.

15:45 Uhr

Zeitweilige Stromversorgung: Was können wir verbessern

Walter van der Pennen
Leiter Geschäftsentwicklung
EST-Floattech
NIEDERLANDE
Bei Offshore-Bauarbeiten werden Maßnahmen ergriffen, um schädliche Emissionen von Schiffen zu reduzieren. Was ist aber mit der zeitweiligen Stromversorgung für projektspezifische Gerätschaften? Gemeinsam mit Boskalis und Energyst hat EST-Floattech eine Fallstudie vorgenommen, in der die Vorzüge eines Hybridsystem untersucht werden.

16:00 Uhr

Warum sind Hybridinstallationen (auf Jachten) so schwierig?

Tobias Kohl
Leitender Manager Yachtanwendungen – Zentrum für Marineanwendungen
MTU Friedrichshafen GmbH
DEUTSCHLAND
Die Elektrifizierung ist inzwischen eines der meistdiskutierten Technologiethemen der Jachtbranche. Als Haupttreiber werden Leistung und Komfort genannt. Zudem wird das Optimierungspotenzial gegenüber herkömmlichen Dieselmaschinen als positiv gesehen. Andererseits ist zusätzliche und platzaufwendige technische Ausstattung zur Energieerzeugung, -verteilung und -speicherung erforderlich, damit ausreichend Strom für den Antrieb und weitere Stromverbraucher an Bord wie Klimaanlagen oder Bordküchen zur Verfügung gestellt werden kann. Sobald der Platz für Unterkünfte an Bord durch größere Aggregate oder eine Vielzahl von Batterien eingeschränkt ist, schwindet das Interesse potenzieller Kunden an Hybridinstallationen rapide.

Tag 3: Donnerstag 27 Juni

Technologie-Demonstrationsbereich Fachvorträge – Tag 3
10:30 Uhr - 12:30 Uhr

10:30 Uhr

Zehn Technologietrends mit Auswirkung auf Jacht- und kommerzielle Häfen

Anthony Baro
Geschäftsführender Direktor
PowerDocks LLC
USA
Die Infrastruktur von Jachthäfen wird in den kommenden Jahren erhebliche, grundlegende Änderungen erleben. Gründe für diese Änderungen sind die schnelle Übernahme von Technologien durch Verbraucher für private Zwecke, die sich wegen des Klimawandels ändernde Umwelt, die zunehmende Umweltverschmutzung aufgrund der Nutzung von Kunststoffen und von Praktiken der Abfallentsorgung sowie die laufende Weiterentwicklung von Produkten und Technologieinnovationen in der Schifffahrt. Benutzer von Jachthäfen nutzen zunehmend Elektromobilität und Elektro- sowie Hybridantriebe für ihre Boote. Letztendlich wird dieser neue Trend dazu führen, dass Jachthäfen ihren Kunden mehr Strom zur Verfügung stellen und dadurch höhere Betriebskosten für die Stromversorgung tragen müssen.

10:45 Uhr

Test- und Systemdesign für die Schifffahrt anhand Controller-Hardware-in-the-Loop

Rados Petrovic
Leiter Geschäftsentwicklung
Typhoon HIL Inc
USA
Angesichts von Umfang, Diversität und Komplexität aktueller Stromversorgungssysteme in der Schifffahrt ebenso wie der Integration elektrischer Leistungssysteme in Schiffen müssen wir anerkennen, dass die damit verbundenen Problemstellungen komplex sind, sich jedoch die meisten Schiffsbauer und Integratoren ihnen stellen müssen. Die Einführung einer Controller-Hardware-in-the-Loop-Methodik und modellbasierten Systemtechnikverfahren in der gesamten V-Kurve eines Schiffs ermöglicht eine schnelle Wandlung der Schifffahrts- und Offshore-Branche und erleichtert den Umgang mit dringenden Problemen für alle in diesem Bereich tätigen Stakeholder, so beispielsweise den Mangel an erfahrenen Arbeitskräften, die sich wandelnden Vorschriften und das Testen sicherheitskritischer, softwaregesteuerter Prozesse.

11:00 Uhr

Intelligente Energieübertragungssysteme für Schiffe

Simon Evenblij
Produktvertriebsleiter, Aufladen
Stemmann Technik GmbH
DEUTSCHLAND

11:15 Uhr

Innovatives neues Projekt mit Fischer-Panda-Elektroantrieb

Gerhard Hesse
Vertriebsleiter Elektroantriebe
Fischer Panda GmbH
DEUTSCHLAND

11:30 Uhr

Elektroantriebssystem

JunHee Won
CEO
LGM Co Ltd
KOREA
Elektroantriebssystem

11:45 Uhr

Bewährte Praktiken zum Lagerschutz

William Klock
Regionaler Vertriebsleiter
Electro Static Technology
USA
Dieser Vortrag stellt das Konzept des Schutzes von Lagern gegen Riffelschäden vor, die beim Einsatz von Frequenzumrichtern entstehen. Die Folgen für Elektromotoren und zugehörige Geräte können schwerwiegend sein und unter anderem Lagerschäden und Motorausfall umfassen. Der AEGIS Shaft Grounding Ring ist die Lösung für induzierte Wellenspannung.

12:00 Uhr

Vor-integriertes IoT: der ganzheitliche Ansatz von Atos und Siemens

Patrick Müller
Produktmanager für Digitalisierung in der Schifffahrt
Siemens AG
DEUTSCHLAND
Der Vortrag stellt das vor-integrierte IoT vor, ein von Atos und Siemens geschaffenes neues End-to-End-Angebot für die digitale Zukunft von Unternehmen. Das vor-integrierte IoT ist eine Lösung für die digitale Transformation, die die Leistungskennzahlen wichtiger Kunden wesentlich beeinflussen kann. Die Lösung ist auf Replizierbarkeit ausgerichtet, um anfängliche Investitionen durch den Einsatz bei zusätzlichen Kunden wiederzuerlangen, und eröffnet damit weitere Geschäftsmöglichkeiten für Atos ebenso wie für Siemens. Mit dem vor-integrierten IoT werden die hervorragenden OT-Fachkenntnisse von Siemens und die IT-Kompetenz von Atos in einem einzigen, ganzheitlichen Konzept verbunden. Es umfasst verschiedene Datenquellen und -plattformen und bietet Integration für die digitale Unternehmenstransformation. Für Kunden ergibt sich dadurch eine Möglichkeit, den Proof of Concept zu beschleunigen.

12:15 Uhr

Blue Whale – die neue Generation von Energiespeichersystemen für Kreuzfahrtschiffe und Fähren

Halvard Hauso
EVP Sales & Marketing
Corvus Energy
NORWEGEN
Das bahnbrechende neue Energiespeichersystem von Corvus Energy wird die Kreuzfahrtindustrie revolutionieren. Der Hafenmodus ermöglicht den emissionsfreien Betrieb über längere Zeiträume. Er ermöglicht es Reedereien, neue Vorschriften und Regeln für Hafenaufenthalte und für die Seefahrt in Sperrgebieten zu erfüllen und neuen Anforderungen für Emissionssenkung gerecht zu werden. Corvus Energy wird die technische Entwicklung des Energiespeichersystems erläutern und vorführen, wie es in verschiedenen Betriebsmodi eingesetzt und wie die Sicherheit und Redundanz bei einem Totalausfall des Schiffs verbessert wird.

Erleben Sie die Überreichung der Electric & Hybrid Marine Awards – Live
13:00 Uhr - 14:00 Uhr

Programmänderungen vorbehalten

TERMINE IN IHREN E-KALENDER ODER GOOGLE-KALENDER EINTRAGEN

25., 26., 27. Juni 2019

Electric & Hybrid Marine Technology International

INSCRIVEZ-VOUS AU MAGAZINE GRATUITEMENT!

BRANCHEN-NEWS VOM APRIL 2019 SIND
JETZT VERFÜGBAR

MEHR ZU LESEN

Zukünftige Messe: Electric & Hybrid Marine World Expo 2020, Juni 23, 24, 25, 2020, Halle 12, RAI Amsterdam, Niederlande

Notice: Undefined variable: nav in /var/www/vhosts/electricandhybridmarineworldexpo.com/httpdocs/de/conference-programme-tech.php on line 71

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /var/www/vhosts/electricandhybridmarineworldexpo.com/httpdocs/global/functions.php on line 196